Sonntag, 27. Mai 2018

Ausflugstipp für den 9./10. Juni 2018: „Offene Gärten in Mecklenburg-Vorpommern“


Am Wochenende 9./10. Juni 2018 öffnen sich landesweit 145 Gartenpforten für Besucherinnen und Besucher und laden ein zu Entdeckungen und Erkundungen, zum Verweilen und zu Gesprächen. 



An der Aktion „Offene Gärten in Mecklenburg-Vorpommern“ beteiligen sich auch viele Gärten, die sonst nicht öffentlich zugänglich sind.


Menschen sind verschieden, und genau so verschieden sind auch ihre Gärten, nicht nur was deren Größe betrifft. 



Bunte Bauern- und Hausgärten, formal gestaltete Zier- und Nutzgärten, großzügige Landschaftsgärten, traditionell und modern gestaltete Gärten, Schaugärten von Gärtnereien und sogar eine Kleingartensparte beteiligen sich an der Aktion. 


Insbesondere naturnahe Gärten, in denen auf den Einsatz giftiger Stoffe verzichtet wird, bieten nicht nur Menschen, sondern auch Insekten, Vögeln und anderen Tieren Lebensraum.

Wie Sie Gärten finden, die Sie besonders interessieren könnten? Der Verein Offene Gärten in MV e.V. hat wieder eine Broschüre der teilnehmenden Gärten nach Regionen zusammengestellt. Die Kurzbeschreibungen der Gärten lassen erkennen, was die Besucher erwartet, so dass Sie sich Ihre Favoriten zu einer Tour zusammenstellen können.
Ihnen und allen Gastgeberinnen und Gastgebern wünschen wir neben gutem Wetter viele interessante Entdeckungen sowie inspirierende Begegnungen und Gespräche.










Donnerstag, 17. Mai 2018

Kunst offen am Pfingstwochenende

Sie öffnen am Pfingstwochenende wieder ihre Ateliers, Werkstätten und Galerien – viele Künstlerinnen und Künstler beteiligen sich erneut oder erstmals an der Aktion „Kunst offen“. Diese Aktion ist die Möglichkeit, sich und seine Werke öffentlich vorzustellen, für Berufskünstler und –Kunsthandwerker ebenso wie für Menschen, die sich in ihrer Freizeit als Künstler oder Kunsthandwerker betätigen.

Die umfangreichen Programme aller Regionen des Landes mit den jeweiligen Teilnehmerinnen und Teilnehmern finden Sie hier (bitte klicken)

Glasarbeit von Ramona Grunert, Glaswerkstatt "Krümel" Neu Schlagsdorf
(Teilnahme zusammen mit Malgruppe "Farbenrausch". 19067 Retgendorf. Seestr. 3A)

Vielleicht nutzen Sie sogar die Möglichkeit, sich selbst bei einem der zahlreichen Angebote als Künstler zu versuchen?

Wir wünschen viel Freude, spannende Begegnungen und interessante Gespräche mit Künstlern und mit anderen Besuchern.



Und natürlich wünschen wir Ihnen/Euch ein frohes Pfingstfest!







Donnerstag, 10. Mai 2018

Einladung zum Konzert in der Barniner Kirche



Frühlingskonzert in der Barniner Kirche


Der Frühling ist die Jahreszeit der Erneuerung und des Aufbruchs mit Wachsen, Blühen und Gedeihen in der Natur. Der Frühling beschwingt uns selbst – wie gut passt daher ein entsprechendes Konzert im Mai. Gerne weisen wir an dieser Stelle auf die bevorstehende musikalische Stunde in der Barniner Kirche hin.

Die Kirchgemeinde lädt erneut ein zu einem

Konzert
mit der Sopranistin Anna Charlotte Kersten
am Freitag, 18. Mai 2018,
um 18:00 Uhr in der Barniner Kirche

Wieder ist Anna Charlotte Kersten zu Gast in der Barniner Kirche und wird die Zuhörer mit ihrer wunderbar klaren Stimme und ihrer sympathischen Art bezaubern. Fühlen Sie sich eingeladen zu einem musikalischen Start in das Pfingstwochenende.


Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.


Sie erfahren mehr über die Sopranistin Anna Charlotte Kersten, indem Sie einfach 













Montag, 30. April 2018

Reger Besuch der Barniner Pflanzentauschbörse

Vorgestern war es wieder so weit, dass in Barnin der jährliche Pflanzentausch durch unseren kleinen Förderverein „Alte Schule“ – Barnin e.V. veranstaltet wurde. Zum zwölften Mal konnten Pflanzen aus Haus und Garten mitgebracht und gegen andere eingetauscht werden. Die Besucherinnen und Besucher, die Pflanzen mitgebracht hatten, freuten sich sehr darüber, dass nicht der eigene Komposthaufen Endstation der übrig gebliebenen oder zu viel gewordenen Pflanzen wurde, sondern sich neue Besitzer dafür fanden. Einige Pflanzen wurden gar nicht erst abgestellt, da waren sie auch schon in andere Körbe, Kisten oder Kartons gewandert.

Wieder war auch für uns die Vielfalt der Blumenstauden, Knollen, Zwiebelpflanzen, Kräuter- oder Tomatensorten überraschend und beeindruckend. 
Schön ist, dass erfahrene Gärtnerinnen und Gärtner ihr Wissen bei der Pflanzentauschbörse jedes Jahr gerne weitergeben, so dass andere davon profitieren können. So können Interessierte kostenlos viele gute Tipps bekommen.
Wie groß wird diese Pflanze, welche Blütenfarbe hat jene, auf welchem Boden wächst das hier denn am besten, mag das Kraut eher Sonne oder Schatten, macht die Staude starke Ausläufer, kann ich diese Pflanze auch als Topfpflanze halten – es gab untereinander viele Fragen zu beantworten. Und manchmal führte es zu Verwunderungen, dass sich hiervon die Blätter oder davon die Blüten gut in der Küche verwenden lassen.

Die von fleißigen Helferinnen selbstgebackenen Kuchen waren sehr lecker und fanden daher guten Zuspruch. Bei dem schönen Frühlingswetter ließ es sich draußen vor „De Dörpstuw“, unserem Museum, gut sitzen, Kaffeetrinken und angeregt plauschen.



Vielen Dank unseren Besuchern, Sponsoren und Helfern, alle zusammen haben dafür gesorgt, dass es ein schöner und interessanter Nachmittag wurde. Einen herzlichen Dank allen, die unser Spenden-Sparschwein gefüttert haben, denn das hilft uns, die nächsten Veranstaltungen durchzuführen. 
Schauen Sie doch mal in den Veranstaltungskalender des Fördervereins auf dieser Seite,


Wenn es Ihnen/Euch gefallen hat, dann sagen Sie es bitte weiter und besuchen Sie uns natürlich gerne wieder!



Auf den gelungenen Nachmittag und ein schönes Gartenjahr!












Mittwoch, 11. April 2018

Einladung zur Barniner Pflanzentauschbörse


Zum 12. Mal lädt der Förderverein „Alte Schule“ – Barnin e.V. zur Pflanzentauschbörse ein.


Die Barniner Pflanzentauschbörse findet in diesem Jahr
am Sonnabend, 28. April 2018, 
von 15:00-17:00 Uhr 
vor dem Museum „De Dörpstuw“ statt 
(am Feldrand zwischen Kirche/Friedhof und Landgasthaus „Kiek in“).
                                                                                    
Nach dem verschneiten Osterfest in diesem Jahr hat unmittelbar danach sommerlich warmes Wetter Einzug gehalten. Damit ist es Zeit für viele Gartenarbeiten, die nun erledigt werden wollen. Dazu gehören meist auch Nachpflanzen oder Neues auszuprobieren und zu viel gewordene oder übrig gebliebene Zier- und Nutzpflanzen abzugeben. Eine gute Gelegenheit bietet die Barniner Pflanzentauschbörse: wer aus Garten, Haus oder Wohnung übrige Pflanzen abgeben möchte, der kann sie, statt wegzuwerfen, zur Pflanzentauschbörse nach Barnin mitbringen. Und wer auf der Suche nach Pflanzen für den eigenen Garten oder das Zuhause ist, kann stöbern, sich umschauen und mitnehmen, was ihm gefällt. Für das Mitnehmen ist es übrigens keine Voraussetzung, selbst Pflanzen mitzubringen! Abgabe und Mitnahme von Pflanzen sind in jedem Fall kostenlos.


Nebenbei lässt sich bei Tee, Kaffee und leckerem selbst gebackenen Kuchen wieder über Pflanzen, Gärten, Gartenarbeit und viele andere Themen fachsimpeln und plauschen.
Mit der Pflanzentauschbörse verbunden ist der Saisonauftakt für „De Dörpstuw“. Das kleine Dorfmuseum wird also während der Pflanzentauschbörse geöffnet sein und die Ausstellung kann besucht werden.

Herzlich willkommen zur Pflanzentauschbörse, wir freuen uns auf Ihren/Euren Besuch und einen gemeinsamen Nachmittag!


Hinweis: Der Besuch und die Teilnahme an der Pflanzentauschbörse sind kostenlos. Wir bitten zu beachten, dass Verkäufe ausdrücklich nicht zugelassen sind.
Über einen kleinen Spendenbeitrag zur Deckung der entstehenden Unkosten würden wir uns sehr freuen.









Donnerstag, 29. März 2018

Frohe Ostern!


























In diesem Jahr zieht sich der Winter nur sehr schwer in die „rauen Berge“ zurück. Auch wenn es vor allem hier im Norden Deutschlands immer wieder kalte und graue Tage mit Schnee und Regen gibt – der Frühling kommt gewiss. Wenn die Sonne sich einige Zeit durch die Wolken kämpfen kann, dann wärmt sie jetzt bereits kräftig.

Am Gründonnerstag hat es geschneit! Noch sind kleine gefiederte Gäste aus dem Hohen Norden wie Erlenzeisig und Bergfink an den Futterstellen zu beobachten.


Ein gemeinsames ausgiebiges Osterfrühstück hat in vielen Familien Tradition

Und wer über die Feiertage noch nach einem interessanten Ausflugsziel in der hiesigen Region sucht, dem sei beispielsweise die alljährlich zu Ostern in Ludwigslust stattfindende 
Eierausstellung im Natureum (direkt neben dem Schloss) empfohlen.


Ob das Fischessen am Karfreitag, das Eierfärben und die Ostereiersuche, das Osterfeuer, der Kirchgang, der Osterspaziergang oder eine andere Tradition zwischen Gründonnerstag und Ostermontag bei Euch/bei Ihnen jedes Jahr „Programm“ sind - wir wünschen allen ein frohes Osterwochenende!






Zum Vormerken: Am 28. April 2018 (Sonnabend) findet von 15:00-17:00 Uhr vor dem Museum „De Dörpstuw“ die 12. Barniner Pflanzentauschbörse statt. Wir laden dazu ganz herzlich ein! Demnächst folgen auf dieser Seite weitere Informationen.














Sonntag, 18. März 2018

Wanderabenteuer auf Island in der Alten Schule Barnin



Heiß dampfende Quellen, bunte Berge, Gesteine wie schwarzes Glas, erstarrte orangerote Lava, schneebedeckte Vulkane sowie strudelnde Flüsse und Wasserfälle, schmale Pfade durch raue ursprüngliche Landschaften – Islands Hochland pur und hautnah, das durften die Gäste des Vortragsabends in der Alten Schule Barnin in der vergangenen Woche erleben.

Tobias Raddau ist dem Laugavegur-Wanderweg alleine mit großem Rucksack und Zelt gefolgt und hat über diese Wanderung in einem sehr intensiven Vortrag berichtet. Es waren beeindruckende Landschaftsbilder aus einer ganz persönlichen Perspektive, die die Wanderung mit all ihren Besonderheiten, Höhepunkten und Schwierigkeiten plastisch nacherleben ließen. 
Unmittelbar nachempfinden ließen sich auch seine Emotionen während der Zeit auf der vulkanischen Insel. Kleine Video-Sequenzen verstärkten die Intensität und Lebendigkeit der vermittelten Eindrücke. Das sprach sowohl diejenigen Zuhörer an, die Island noch nicht aus eigener Erfahrung kennengelernt haben, als auch jene, die Island fest in ihre geplanten Reiseziele eingebunden haben oder die bereits selbst auf dem Laugavegur oder anderswo auf der großen Insel knapp unterhalb des Polarkreises unterwegs waren.


Die Besucher folgten gespannt den Ausführungen. Welche Faszination geht von der Insel aus Feuer und Eis aus, wie unvergleichlich und abenteuerlich ist so eine Wanderung. Schritt um Schritt durch eine atemberaubend wilde Landschaft, die auch heute noch immer wieder starken Veränderungen unterworfen ist. Veränderungen, hervorgerufen durch unvorstellbar gewaltige Kräfte im Innern der Erde und durch extreme Wetterverhältnisse. Schroffes vulkanisches Gestein und tanzendes blaues Eis - Island ist eine Insel der Extreme.

Angeregte Gespräche mit und zwischen den Gästen
Etliche Besucher nutzten nach dem Vortrag natürlich noch die Chance, um mit dem Referenten ins Gespräch zu kommen und ihm ihre Fragen zu stellen. 

Tobias Raddau während des Vortrags
Ein ganz herzliches Dankeschön an Tobias Raddau für den gelungenen und spannenden Abend und dafür, dass wir Zuhörer teilhaben durften an seinen begeisternden Island-Reiseerlebnissen!

Wir bedanken uns auch bei allen Besuchern, dass sie unserer Einladung gefolgt sind, bedanken uns für die Spenden und freuen uns auf ein Wiedersehen bei der einen oder anderen unserer nachfolgenden Veranstaltungen, die im Veranstaltungskalender zu finden sind.