Dorfmuseum "De Dörpstuw"



Das Barniner Dorfmuseum "De Dörpstuw"

Warum es das Dorfmuseum gibt
Viele Bürger haben nach einem Aufruf im Zuge des Umbaus des ehemaligen Schulgebäudes zum Gemeindehaus alte Erinnerungsstücke zur Geschichtsdarstellung bereitgestellt. Die Gegenstände waren so vielfältig, dass sofort der Gedanke zum Aufbau einer Heimatstube reifte. Wohin aber nun mit den vielen Ausstellungsstücken? 
Die seit langer Zeit  nicht genutzte Feierhalle wurde in vielen Stunden Eigenarbeit durch freiwillige Helfer und Mitglieder des Fördervereins für die Einrichtung eines kleinen Museums umgebaut. „De Dörpstuw“ wurde am 30.06.2007 als Heimatstube eingeweiht. 

Alle hier ausgestellten Gegenstände sind Leihgaben oder Schenkungen der Einwohner der Ortsteile Barnin und Hof Barnin. Die Ausstellungsstücke sind mit vielen amüsanten aber auch mit traurigen Geschichten verbunden. Die Sammlung steht unter dem Motto „Viele kleine und große Dinge aus Omas und Opas Zeiten“. 


In jedem Kalenderjahr wird ein besonderes Schwerpunktthema in den Mittelpunkt gerückt:
2011 - Haushalt, Nähen, Einwecken, Lagern von Lebensmitteln, Jagd und Fischerei
2012 - Spielzeug, alte Spiele, Kindergarten, Schule
2013 - Garderobe im Wandel der Zeiten, Hausbekleidung, Feld- und Gartenbekleidung, Schulgarderobe, Festtagsgarderobe
2014 - Alte Bücher für Groß und Klein: Klassiker der Kinderliteratur. Lehrbücher und Hefte. Die plattdeutsche Sprache
2015 - Wiegen und messen: Maßeinheiten früher und heute. Maßeinheiten umrechnen
2016 - Hauswirtschaft: Von Wäschewaschen bis Buttern
2017 - Kinderspiele: Trünneln, Murmeln, Kreisel tanzen und Flöhe hüpfen lassen

Die aktuelle Ausstellung 2014
Zur Saisoneröffnung gab es 2014 wie bereits einmal zur 650-Jahr-Feier Barnins im Jahr 2012 eine kleine Bilder-Ausstellung. Gezeigt wurden Bilder von Mitgliedern aus dem Malzirkel des 2012 verstorbenen freischaffenden Barniner Künstlers Volkert Krietsch.


"Kleine Galerie" 2012
 
"Kleine Galerie" 2014


Öffnungszeiten und Ansprechpartner
Das Dorfmuseum wird für interessierte Gruppen und auch für Einzelbesucher auf Anfrage geöffnet. Führungen sind bei Interesse ebenfalls auf Anfrage möglich.  


Bitte melden Sie sich bei
Edith und Wulf Hasheider: 03863 / 5223363 oder
Simone Hornig: 03863 / 222695 oder
Sylvia Greiser: 03863 / 555423.

„De Dörpstuw“ ist zu finden in der Lindenstraße, zwischen der Dorfkirche und dem Landgasthaus "Kiek in". Dieses Schild weist den Weg: 












Seien Sie gerne neugierig und kommen in "De Dörpstuw" -wir freuen uns auf Ihren Besuch!