Satzung








Förderverein „Alte Schule" - Barnin e.V.
Satzung
In der Fassung vom 07.07.2006, gegründet am 12.04.2006

Paragraph 1  Name und Sitz

(1)       Der Verein führt den Namen Förderverein „Alte Schule“ – Barnin e.V.
(2)       Er hat seinen Sitz in Barnin.
(3)       Der Verein soll in das Vereinsregister eingetragen werden.

Paragraph 2  Aufgabe

(1)       Die Aufgabe des Vereins besteht in der Pflege und Bewahrung ländlicher Traditionen und Brauchtums in Barnin besonders im Hinblick auf die Entwicklung der Schule seit 1822.
(2)       Dementsprechend erfolgt die Planung und Durchführung bestimmter Höhepunkte und Veranstaltungen im o.g. Sinne.
(3)       Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke.

Paragraph 3  Gemeinnützigkeit

(1)       Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.
(2)       Vorstand und Mitglieder arbeiten ehrenamtlich.
(3)       Alle Mittel dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder dürfen keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins erhalten.

Paragraph 4  Mitgliedschaft

(1)       Dem Verein können natürliche und juristische Personen angehören.
(2)       Über Aufnahme von Mitgliedern entscheidet die Mitgliederversammlung. Der Aufnahmeantrag kann mündlich gegenüber einem Mitglied des Vorstands des Vereins erfolgen.
(3)       Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss oder Tod bzw. durch Verlust der Rechtsfähigkeit der juristischen Person. Mit der Beendigung der Mitgliedschaft erlöschen alle Rechte am Vereinsvermögen.
(4)       Der Austritt kann zu jeder Zeit erklärt werden.
(5)       Ein Mitglied wird ausgeschlossen, wenn es die Interessen des Vereins schädigt. Über den Ausschluss entscheidet die Mitgliederversammlung mit 2/3-Mehrheit der Anwesenden.

Paragraph 5  Beiträge

(1)       Von den Mitgliedern wird ein Jahresbeitrag von fünf Euro erhoben.
(2)       Von Mitgliedern ohne eigenes Einkommen wird kein Beitrag erhoben.

Paragraph 6  Finanzen

(1)       Der Verein ist verpflichtet, in Durchsetzung der Aufgaben gemäß § 2 der Satzung Vertragsbeziehungen so zu gestalten, dass der Aufwand zumindest gesichert wird.
(2)       Der Vorstand ist berechtigt, auf der Grundlage eines von der Mitgliederversammlung beschlossenen Finanzplanes für das Geschäftsjahr die Arbeit durchzuführen.
(3)       Bis spätestens 15.03. jeden Jahres sind die Abschlussbilanz und die Verwendung der Mittel durch einen Feststellungsbeschluss der Mitgliederversammlung zu bestätigen.

Paragraph 7 Stimmabgabe

Ein Mitglied kann sich zur Stimmabgabe von einem anderen Mitglied vertreten lassen. Die Vertretungsvollmacht bedarf der Schriftform.

Paragraph 8  Organe

Organe des Vereins sind:      
a)         die Mitgliederversammlung
b)         der Vorstand
c)         der Vorsitzende

Paragraph 9  Mitgliederversammlung

(1)       Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Sie besorgt die Angelegenheiten des Vereines, soweit sie nicht dem Vorstand zugewiesen sind. Sie hat insbesondere die folgenden Aufgaben:

a)         Wahl und Abberufung des Vorsitzenden und der übrigen Vorstandsmitglieder
b)         Genehmigung der Jahresrechnung und Entlastung des Vorstandes
c)         Beschlussfassung über Satzungsänderungen
d)         Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins
e)         Beschlussfassung über die Aufnahme und den Ausschluss von Mitgliedern

(2)       Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden einberufen und geleitet. Die Mitglieder sind unter Angabe der Tagesordnung mit einer Frist von 14 Tagen schriftlich einzuladen. Die Jahreshauptversammlung findet spätestens im vierten Quartal des Geschäftsjahres statt. Anträge und Anfragen an den Vorstand sind eine Woche vorher schriftlich einzureichen.
(3)       Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist vom Vorsitzenden binnen 6 Wochen einzuberufen, wenn mindestens 1/3 der Mitglieder diese unter Angabe des Grundes beantragen. Im Übrigen gelten die in Abs. 2 genannten Fristen.
(4)       Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mehr als die Hälfte der Mitglieder vertreten sind. Wahlen und Beschlüsse bedürfen der einfachen Mehrheit der anwesenden und der vertretenen Mitglieder. Über die Mitgliederversammlung ist durch ein Vorstandsmitglied Protokoll zu führen.

Paragraph 10            Geschäftsjahr

(1)       Geschäftsjahr ist ein Kalenderjahr.

Paragraph 11            Vorstand

(1)       Der Vorstand besteht aus drei Personen:         
dem Vorsitzenden,
dem stellvertretenden Vorsitzenden,
dem Schatzmeister.
(2)       Er wird auf die Dauer von drei Jahren gewählt und bleibt bis zur Neuwahl im Amt.
(3)       Der Vorstand führt die Beschlüsse der Mitgliederversammlung aus.
(4)       Geschäfte bis zu einer Wertgrenze von 500 € führt der Vorstand selbständig und eigenverantwortlich durch.
(5)       Geschäfte mit darüber hinausgehender Wertgrenze sind von der Mitgliederversammlung zu genehmigen.

Paragraph 12            Vertretung

(1)       Nur der Vorsitzende und sein Stellvertreter sind allein vertretungsberechtigt.
(2)       Im Innenverhältnis gilt jedoch:
(3)       Erklärungen, durch die der Verein verpflichtet werden soll, bedürfen der schriftlichen Form.

Paragraph 13            Vorstandssitzungen und Beschlussfassung

(1)       Der Vorsitzende soll alle Vorstandsmitglieder regelmäßig schriftlich unter Angabe der Tagesordnung einladen. Auf Antrag eines Vorstandsmitgliedes hat er zu einer außerordentlichen Sitzung innerhalb von höchstens 14 Tagen einzuladen.
(2)       Die Wirksamkeit eines Vorstandsbeschlusses wird nicht dadurch berührt, dass die Einladung mündlich oder fernmündlich erfolgt ist.
(3)       Einer Vorstandssitzung bedarf es nicht, wenn alle Vorstandsmitglieder ihre Zustimmung zu einer ausdrücklich als Beschluss bezeichneten Entscheidung schriftlich erklären. Ein in der Vorstandssitzung nicht erscheinendes Vorstandsmitglied kann seine Stimme bis zum Ablauf einer Woche nach einem Tag der Sitzung schriftlich abgeben. Die Erklärung kmuss ausdrücklich als Stimmabgabe bezeichnet sein.

Paragraph 14            Niederschriften von Mitgliederversammlungen und Vorstandssitzungen

(1)       Die Versammlungs- und Sitzungsergebnisse sind in einer Niederschrift festzuhalten, die vom Vorsitzenden zu unterzeichnen ist.

Paragraph 15            Satzungsänderungen

(1)       Änderungen der Satzung des Vereins bedürfen der Mehrheit von ¾ der in der Mitgliederversammlung erschienenen Mitglieder.

Paragraph 16            Auflösung des Vereins

(1)       Durch Beschluss der Mitgliederversammlung mit ¾ - Mehrheit der in der Mitgliederversammlung erschienenen Mitglieder kann der Verein aufgelöst werden.
(2)       Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigender Zwecke fällt das Vermögen an die Gemeinde Barnin, die es unmittelbar und ausschließlich für die Fortführung der Pflege dörflicher Bräuche und Traditionen zu verwenden hat.


Barnin, 07.07.2006